Birth of a Dark Hearted Beauty

Liebe Leser,

DSC_0134_v2_webin letzter Zeit reicht es mir nicht mehr, einfach nur schöne Frauen in romantischen Posen abzulichten. Ich will etwas erschaffen, etwas leisten und einfach ein bisschen kreativer, ja vielleicht künstlerischer werden.  Dazu habe ich mir – ganz old school – ein kleines Büchlein zugelegt, in dem ich Ideen und Konzepte eintrage. Naiv wie ich bin, habe ich am Anfang auch noch darüber nachgedacht, dieses Buch mit Skizzen für Lichtaufbau und Kleidung zu füllen. Dabei habe ich allerdings die Rechnung ohne mein genau gar nicht vorhandenes Talent gemacht. Trotzdem ist das Büchlein mittlerweile ein Sammelsurium von Stichworten, ganzen Ideen, fertigen Konzepten und Post-Its, Post-Its, Post-Its. Heute möchte ich euch das erste Shooting aus diesem Buch vorstellen, natürlich mit einigen Ergebnissen.

Foto 02.05.15 15 04 31Zuerst sei gesagt, dass das Shooting der „Frühlingsbotin“ (der aufmerksame Leser sieht jetzt bereits, dass der Titel nicht zu diesem Konzept passt) unter keinem guten Stern stand. Wochenlang wurde geplant, gemacht und getan. Ich habe beim Stöbern im Netz vor einiger Zeit ein wunderbares Bild gesehen, bei dem das Model very big hair hatte und dieses mit Accessoires vollgestopft wurde. Gar keine schlechte Idee, dachte ich mir und begann mein eigenes Konzept zu diesem Thema zu erstellen. Nicht ganz so clean sollte es werden, ein bisschen verspielter. Große, bunte Schmetterlinge besorgte ich ebenso wie Perlen als Accessoires für die Frisur. Spontan fiel mir dazu auch die passende Hair und Make-Up Artistin ein, die das für meine Idee perfekte Portfolio besaß. Dae Joon ist so vielseitig, ihr MÜSST vorbei schauen.  Nun musste nur noch ein passendes Model her und so habe ich über die verschiedensten Kanäle Gesuche geschaltet und Bewerbungen gesichtet. Schlussendlich haben wir uns für die schöne Yume no Yukari entschieden. Doch am Tag vor dem Shooting meldete die Hair und Make-Up Artistin sich krank. Was nun? Große Enttäuschung bei allen Beteiligten, aber krank ist nun einmal krank. Lieber das Shooting verschieben, als eine unkonzentrierte Künstlerin am Set, die nicht zur Höchstform auflaufen kann. Aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben und nur zwei Wochen später konnte das Shooting wie geplant stattfinden.

Foto 03.05.15 16 03 26Naaa gut, nicht ganz wie geplant. Mit frei Künstlerinnen, in deren Köpfen mehr oder weniger kreatives Chaos herrscht, kann man sich auf jeden Menge unvorhergesehenes einstellen. Zum Beispiel, dass eine der drei einen Orientierungssinn wie ein ausgesetztes Hundebaby hat und die andere erst einmal los ziehen musste, um auf die Suche nach der Verlorenen zu gehen. Irgendwie niedlich, findet ihr nicht? Unsere Stimmung wurde dadurch sichtlich aufgelockert. Aber nun endlich frisch ans Werk. Das Model wurde noch nie zuvor professionell geschminkt, das war also eine ganz neue Erfahrung. Dae Joon ist dafür allerdings eine wundervolle, talentierte und verrückte Visagistin und hat uns in kürzester Zeit einen tollen Look gezaubert.

Lichtaufbau FrühlingsbotinIn der Zwischenzeit habe ich das Set vorbereitet. Dazu habe ich einen roten Stoffhintergrund auf mein System gezogen und über eine Kiste drapiert. Da es überwiegend um Portraits ging, durfte Yume es sich ganz bequem machen. Anschließend habe ich meine beiden Softboxen in einem leichten Winkel zum Testobjekt positioniert. Ich wollte eine gleichmäßige Ausleuchtung erreichen. Nachdem ich mit dem Lichtaufbau zufrieden war, wurden die ersten Tests geschossen und nachjustiert. Endlich durfte Yume no Yukari loslegen. Ganz von sich aus bot sie tolle Posen und schöne Blicke an, die unserem Thema gerecht wurden.  So fiel es zugegebenermaßen nicht schwer, schon nach wenigen Bildern das eine im Kasten zu haben. Trotzdem haben wir noch andere Perspektiven und Bildschnitte probiert. Für gute Stimmung sorgte dabei unter anderem eine Seifenblasenpistole. Es ist großartig zu sehen, dass so etwas Einfaches drei mehr oder weniger erwachsene Frauen zu kichernden Seifenblasen-Jägerinnen macht. So muss das sein!

verena - frühlingsbotin 16 - collage 1 5

Ihr könnt euch vorstellen, dass ich es gar nicht erwarten konnte, die Karte an den Rechner zu schmeißen und loszulegen. Tja, das war der Moment, an dem das ganze Konzept über den Haufen geworfen wurde und eine Dark Hearted Beauty entstand. Aus Gesprächen mit Yume no Yukari wusste ich, dass sie gerne ihre „dunkle Seite“ ausleben wollte. Also probierte ich ein bisschen herum. Durch entsättigen hier, Kontrast rein bringen da und der ein oder anderen Farbkorrektur, habe ich den Bildern einen ganz eigenen „Dark Beauty“ Look verliehen. Zum Glück hat Yume no Yukari ihre ganz eigene Interpretation der Frühlingsbotin gehabt und unsere Bilder noch einmal etwas fröhlicher gestaltet. Ich liebe die natürliche Fröhlichkeit, die ihr Werk ausstrahlt!

Welche Version gefällt euch besser? Die Dark Beauty aus dem Bild zu Beginn dieses Beitrags oder der Vintage-Traum hier? Hinterlasst eure Meinungen gerne in den Kommentaren.

Viele Grüße,
Auri

Kategorien:Portraits, ShootingsSchlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,

aurigraphy

Auri ist eine junge Fotografin, die es sich zur Aufgabe gemacht hat junge Paare, Designer und Privatpersonen auf dem Weg zu emotionalen Bildern, dynamischen Lookbooks und individuellen Portraits zu verhelfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s