Neue Wege gehen – Auri beim Rockabilly Photowalk

Ich muss ehrlich sagen, dass ich ein bisschen das Gefühl habe, manchmal ein bisschen eingefahren zu sein. Aber es ist auch einfach nicht so einfach als (Hobby)Fotografin im digitalen Zeitalter. Überall liest man von Stil, von der Konsistenz der Bearbeitung, vom Wiedererkennungswert. All das klingt in meinen Ohren einleuchtend. Natürlich will auch ich, dass meine Bilder im Netz als meine Arbeiten erkannt werden. Und zwar ohne ein fancy Logo in einer Ecke oder noch schlimmer, über dem gesamten Bild. Andererseits hört es sich aber auch nach eintönigen, immer ähnlichen Bildern an. Wir sehen es an den Großen. Versteht mich nicht falsch, auch ich finde die Arbeiten von Desirée Gehringer oder Julian Amann schön. Aber sie sind halt alle nach Schema F gestrickt. Die Mädels haben alle ähnliche Züge, ähnliche Posen, die Farben sind gleich. Aber strebe ich als Künstler nicht danach, mich kreativ zu entfalten? Wollen meine „Fans“ (bzw. die Menschen, die meine Bilder auf facebook zu sehen bekommen) immer Schema F?

Eigentlich nicht. Eigentlich möchte ich das irgendwie auch gar nicht. Und aus diesem Grund möchte ich öfter mal abseits der üblichen Wege gehen. Da kam mir der Rockabilly Photowalk von einer befreundeten Fotografin ganz gelegen. Wir bekamen die Gelegenheit auf dem Gelände des Landschaftsparks Duisburg Oldtimer und Models abzulichten. Auch wenn ich selbst eigentlich als Model dort war, ließ ich mir die Gelegenheit nicht entgehen, meine beste Freundin und Lieblingsmodel Marilyn de Polignac zu fotografieren. Ihr steht der Retro-Look einfach ausgezeichnet! Und ich finde, sie sieht einfach klasse in Kombination mit den Oldtimern aus. Retro… Ein Bereich an den ich mich vorher erst ein einziges Mal gewagt habe (und es eigentlich nie wieder tun wollte). Trotzdem habe ich versucht, dieser ganz neuen Richtung meinen Stempel aufzudrücken. Und zwar mit für mich irgendwie typisch gewordenen Farben und dem dezenten Haze ohne den (fast) kein Bild raus geht.

dsc_0186

Schwieriger wurde es für mich, als Model Claudia auftauchte und in knappen Hotpants und geknoteter Bluse den perfekten Pin Up Look präsentierte. Natürlich ist es das, wofür ich da war. Aber für einen kleinen Augenblick war ich überfordert. Bildschnitt? Perspektive? Wie viel vom Auto kann, darf, muss zu sehen sein? Oh man… Dabei weiß ich doch eigentlich, was ich tue. Und wieso sind die Bilder eigentlich so light and airy geworden, obwohl ich doch eher der dark and moody Typ bin… Well, aber ich habe es ja so gewollt. Anders. Und ich bin zufrieden damit! Ich liebe diese kleine Serie sogar sehr. Perfekt.

Probiert ihr auch öfter mal etwas neues aus oder haltet ihr an eurem Stil fest?

dsc_0237

 

Kategorien:ShootingsSchlagwörter:, , , , , , , , , , ,

aurigraphy

Auri ist eine junge Fotografin, die es sich zur Aufgabe gemacht hat junge Paare, Designer und Privatpersonen auf dem Weg zu emotionalen Bildern, dynamischen Lookbooks und individuellen Portraits zu verhelfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s